Bitte wählen Sie einen meiner Themenbereiche aus, um mehr darüber zu erfahren.


Deprecated: Function create_function() is deprecated in /home/aticich/www/atici-2015/kirby/toolkit/lib/html.php on line 105
Migration und Integration

Jeder Mensch, aus welchen Gründen auch immer er oder sie aus seiner/ihrer Heimat in ein anderes Land emigriert, gerät mit dem Grenzübertritt gleichzeitig in den Raum der Integration.
Getreu der kantonalen Vorgabe – Fordern und Fördern – steht für mich fest, dass wir nur gemeinsam die Zukunft positiv beeinflussen werden und können.

Integration: Faire Bildungsmöglichkeiten für alle

Ich plädiere dafür, dass wir nicht wegschauen und dass wir uns gleichzeitig weiterhin dafür einsetzen, allen Jugendlichen in diesem Land, gute und faire Bildungsmöglichkeiten zu bieten. Perspektive zu bieten, das ist unsere Hauptaufgabe.
Viele Secondos haben mangelhafte Sprachkenntnisse, weil zuhause die Unterstützung fehlt. Hier kann das Schulsystem eingreifen. Spielgruppen mit Sprachförderung für alle, und dies schweizweit, lautet meine Forderung. So gehen uns mittelfristig die Lehrlinge nicht aus und junge Menschen werden im Berufsleben erfolgreich sein. Dann, und davon bin ich überzeugt, werden sich vieler der so genannten Integrationsprobleme von alleine lösen.

Konkrete Vorschläge zu diesem Thema

Annerkennung und Respekt vor Migration durch die Politik, und zwar weltweit
Die Integration soll nicht mehr vornehmlich aus der Optik des Themas Sicherheit bewertet und betrachtet werden. Das politische Klima kann aktiv positiv beeinflusst werden, indem z.B. die beiden Aspekte Asyl und Kriminalität, mit welchen gerade in diesem Kontext Angst geschürt wird, separat thematisiert werden.

Erleichterung der Einbürgerungen
Die Bemühungen um Integration, dazu gehören auch gesetzliche Bestimmungen oder Massnahmen, müssen zwischen Bund, Kantonen und Gemeinden besser aufeinander abgestimmt werden.

Förderung der Kinder von Migrantinnen und Migranten im Kindergarten und in der Primarschule
Die Schweiz ist für ihre weitere Entwicklung auf den positiven Beitrag von Migrantinnen und Migranten angewiesen. Ihre Kinder sind ein Teil der Zukunft unserer Gesellschaft. Die Chancengleichheit ist für eine friedliche und erfolgreiche Zukunft unabdingbar.

Mein Fazit in Bezug auf die Integration: Wir werden eindeutig weniger echte Integrationsprobleme haben, wenn wir eine aktive Bildungspolitik betreiben.